16.08.2013

Die Heidelandschaft mit allen Sinnen genießen

Längst ist es kein Geheimtip mehr, dass man nicht in die Lüneburger Heide fahren muss, um das beeindruckende Naturschauspiel der Heideblüte erleben zu können. Die sprichwörtliche märkische Heide wird in den nächsten Wochen auch im Naturschutzgebiet „Forsthaus Prösa“ auf über 400 Hektar dem Wanderer immer wieder ein begeisterndes Landschaftserlebnis bescheren.

Sechs Rundwanderwege, zwischen 2,5 bis 6,5 Kilometer lang, führen Wanderer und Radfahrer in das Naturschutzgebiet. Als Start bieten sich die Waldparkplätze in Dobra, Theisa, Friedersdorf, Oppelhain, Hohenleipisch und Kraupa an. Von den Bahnhöfen Rückersdorf und Hohenleipisch (Regionalbahnstrecke RB 3 Strecke Berlin – Dresden) gelangt man auf kurzem Weg ins Gebiet. Wer lieber auf altertümliche Art reisen möchte kann, so wie im 18. Jahrhundert die Reisenden der Postkutsche zwischen Elsterwerda und Dobrilugk, die Heide mit Pferdekraft durchqueren und eine Kremserfahrt unternehmen.

Doch gleich, für welche Fortbewegungsart man sich entscheidet, es lohnt, mit wachen Sinnen unterwegs zu sein. Denn es gibt viel zu entdecken.

Wanderungen:

HEIDE – Kraut
Samstag, 24. August; 9:00 bis 13:00 Uhr; Treff: Waldparkplatz Hohenleipisch
Auf einer Wanderung mit der Naturwacht lernen Sie Flora und Fauna des Gebietes kennen.
Anmeldung bis 20. August unter Tel.: 035341 / 10192 oder email: heidelandschaft@naturwacht.de

Schnucken gucken
Buchbar vom 1. August bis 31. September
Auf einer geführten Erlebniswanderung (6 Stunden) mit einem Ranger geht es zur Heidschnuckenherde im Naturschutzgebiet „Forsthaus Prösa“. In einer Gaststätte der Regionalen Speisekarte können Sie zarten Schnuckenbraten genießen.
Anmeldung und Buchung: unter Tel.: 035341 / 10192 oder email: heidelandschaft@naturwacht.de
Kosten: bis 7 Personen – 150 EUR pro Tour; 8 – 15 Personen – 300 EUR pro Tour

Heide – Erlebnis für die Sinne
Buchbar von Mai bis September, jedes letzte Wochenende im Monat
Sehen, Hören, Riechen, Fühlen und Schmecken – diese einzigartige Landschaft können Sie hier ganz bewusst mit allen Sinnen erleben. In dem Pauschalangebot sind 2 Übernachtungen mit Frühstück, eine meditative Wanderung, ein Hei-demenü und ein abendliches Lagerfeuer mit Heidebrotbacken enthalten.
Anmeldung und Buchung: „Die Lobenburger“ e.V. – Petra Wetzel, Bahnhofstr. 15, 04934 Hohenleipisch; Tel.: 03533 / 7823 oder petra.wetzel@lobenburger.de
Kosten: pro Person – 135 EUR; ab 2 Personen – 260 EUR
 
Radtouren:

„Heidekraut & Eichenwald“
Samstag, 31. August; 14:00 bis 18:00 Uhr, Treff: Naturparkhaus Bad Lieben-werda
Auf der Radtour erfahren Sie viel Interessantes zur Geschichte der Liebenwerdaer Heide.
Anmeldung: unter Tel.: 035341 / 471594 oder info@naturpark-nlh.de
Kosten: 7 EUR pro Person inkl. Kaffee und Kuchen

Kremsertouren:

Kaffeeklatsch mit Pferden
Buchbar von Juli bis September
Etwa 3,5 Stunden erleben Sie die Heide vom Kremser aus. Dazu gibt es ein Heideschmaus-Menü.
Anmeldung: unter Tel.: 03533 / 7823 oder petra.wetzel@lobenburger.de
Kosten: 29,90 EUR pro Person

Weitere individuelle Kremsertouren in die Heide können Sie bei folgenden Unternehmen buchen:
Günter Kamenz; 04928 Plessa; Tel.: 03533 / 4888890
Erhard Klare; 04928 Kahla; Tel.: 03533 / 511340
Klaus Krampe; 04910 Kraupa; Tel.: 03533 / 6242
Roland Schüler; 04924 Bad Liebenwerda; Tel.: 0173 / 4684368

Heide genießen:

Niederlausitzer Heidelammwochen
Auch in diesem Jahr laden die „Niederlausitzer Heidelammwochen“ vom 16. August bis zum 27. September zum schlemmen ein. In ausgewählten Gaststätten der Regionalen Speisekarte gibt es Gerichte aus dem Fleisch der heimischen Landschaftspfleger, den Heidschnucken. Dieses besonders gesunde, hochwertige und fettarme Fleisch ist nicht nur sehr schmackhaft, sondern eignet sich auch für Diätkost. Feinschmecker können Heidelamm in verschiedensten Zubereitungen genießen, vom „Niederlausitzer Heidelammrücken im Plinsmantel“ bis zur „Heidschnuckenkeule im Heubett“.

In folgenden Gaststätten steht Niederlausitzer Heidelamm auf der Speisekarte:
Gasthof & Pension "Zum Eichhörnchen" in Reichenhain,
Hotel & Gaststätte "Parkschlösschen" in Maasdorf,
Restaurant & Hotel "Goldener Hahn" in Finsterwalde,
Gaststätte "Zum Goldenen Löwen" in Hohenleipisch,
Landgasthof "Zu den drei Rosen" in Winkel und
Parkrestaurant Holzhof in Elsterwerda.

Heideprodukte:
Die Heide hat jedoch noch mehr zu bieten. So können im Naturparkhaus die Honiggläser der Imkerei Ohrisch mit dem dunklen und sehr aromatischen Heidehonig erworben werden. Im Brauhaus Finsterwalde wird ein dunkles Heidebräu gebraut, das vor Ort probiert werden kann oder in wieder verschließbaren Einliterflaschen zum Verkauf steht.
Seit 2012 gibt es in Hohenleipisch eine kleine Heidemanufaktur. Hier werden u. a. Liköre unter dem Namen „Elixier der Heidefee“ und „Heide-Bier-Likör“ hergestellt. Ergänzend dazu gibt es eine stark duftende Heideseife.
Jährlich von August bis Oktober bietet die Bäckerei Bubner Heidebrot an. Dieses in Ringform gebackene Brot wird unter Zusatz von Buchweizen und Thymian hergestellt. Beide Zutaten waren ursprünglich auf den sandigen nährstoffarmen Böden weit verbreitet. www.reegional.de

Feste/Veranstaltungen:

Heidetag
Sonntag; 25. August; ab 9:00 Uhr; Treff: Vereinsgelände der „Lobenburger“ e.V. in Hohenleipisch
An diesem Tag können Sie ganz sportlich, zu Fuß, per Rad, im Crosslauf oder per Nordic Walking die Heide erleben.
www.lobenburger.de

hintergrundbild
Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. | Schlossplatz 1 | 03253 Doberlug-Kirchhain | Tel.: 035322 6888516 | Fax: 035322 6888518 | E-Mail: info@elbe-elster-land.de