31.08.2017

Neues Busangebot der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH verbindet Brandenburg und Sachsen

Ab 1. September 2017 bedienen Busse im Auftrag der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH auf der Grundlage eines öffentlichen Dienstleistungsauftrages 34 Regionallinien im Landkreis Elbe-Elster. Zu den 30 Linien, bei denen sie bereits jetzt Inhaber der Liniengenehmigungen ist, werden vier Linien übernommen, die heute von anderen Verkehrsunternehmen betrieben werden. „Zu diesen neuen Busverkehren gehört auch die Bundesländergrenzen überschreitende Linie 527 von Herzberg in Brandenburg nach Torgau in Sachsen“, sagte Holger Dehnert, Geschäftsführer VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH während eines Pressegespräches am 29. August in Herzberg. Er fügte hinzu: „Die VerkehrsManagement GmbH fährt das bestehende Verkehrsangebot nicht einfach weiter, sondern baut es deutlich aus, um Bürgern aus den Regionen Herzberg und Torgau neue Möglichkeiten im Öffentlichen Personennahverkehr für Berufspendler bis Leipzig, im Freizeitverkehr, bei Einkaufsfahrten oder beim besseren Erreichen von medizinischen Einrichtungen anzubieten. Das Fahrplanlangebot wird allein für diese neue Verbindung um 100.000 Fahrplankilometer pro Jahr aufgestockt.“ Besteht das Angebot heute aus lediglich vier Bedarfsfahrten pro Woche zwischen beiden Orten, werden ab 01.09.2017 insgesamt 12 Fahrten pro Tag an allen Werktagen von Montag bis Freitag angeboten, größtenteils ohne Vorbestellung, teilweise als Anruf-Linien-Bus. Elbe-Elster-Landrat Christian Heinrich-Jaschinski betonte: „Die Landkreise Nordsachsen und Elbe-Elster rücken ein ganzes Stück näher aneinander. Sowohl die Einwohner der Region Herzberg, als auch die Torgauer können künftig mehr vom Nachbarlandkreis profitieren.“ Für ihn sind in den letzten Monaten ohnehin viele Dinge passiert, die den Landkreis voran bringen. Er verwies auf kultur-touristische Entwicklungszahlen, wo auch ganz speziell Fragen zum Öffentlichen Nahverkehr kommen. Die zusätzliche Linie Falkenberg-Mühlberg zu Jahresbeginn war erst der Anfang. Sein Amtskollege aus dem Landkreis Nordsachsen, Landrat Kai Emanuel, freute sich ebenso, dass diese Strecke für die Menschen beider Landkreises wieder aktiviert wird. Im Fokus des neuen Verkehrsangebotes stehen Berufs- und Ausbildungspendler zwischen den Regionen beiderseits der Elbe, die bessere Erreichbarkeit von Einkaufsmöglichkeiten sowie medizinischer Einrichtungen in Herzberg und Torgau. „Auch für den Tourismus ist die neue Verbindung zwischen den beiden zum Städtebund Elbe-Elsteraue gehörenden Kreisstädten ein wichtiger Baustein. Das gilt sowohl im Jahr des 500. Reformationsjubiläums, als auch für die Zukunft“, freut sich Gabi Lang, Geschäftsführerin des Städtebundes Elbe-Elsteraue. Für sie sind die Abfahrtszeiten und das Anfahren des Gewerbegebiets von Vorteil. Doch auch für die andere Richtung nach Herzberg bringt die Verbindung große Vorteile, meinte Romina Barth, Oberbürgermeisterin der Großen Kreisstadt Torgau. Für sie ist u.a. die Anbindung zum Herzberger Bahnhof in Richtung Berlin sehr wichtig. Für Herzberger, die einen Ausflug nach Leipzig planen oder nach Leipzig zur Arbeit pendeln, werden die Verbindungen deutlich aufgewertet, morgens bis mittags erreichen die Busse der Linie 527 in Torgau die Züge des RegionalExpress Cottbus – Leipzig bzw. der S-Bahn Hoyerswerda – Leipzig – Wurzen. Nachmittags bestehen Anschlüsse in der Gegenrichtung. Herzberg verfügt künftig gemeinsam mit dem bereits bestehenden Angebot der Linie 520 in Richtung Falkenberg/Elster und der neuen Linie 527 Montag bis Freitag zwischen 5 und 18 Uhr über eine stündliche Verbindung nach Leipzig.

Weitere Informatinen erhalten Sie unter: Tel. 03535 46-1243, E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de

hintergrundbild
Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. | Schlossplatz 1 | 03253 Doberlug-Kirchhain | Tel.: 035322 6888516 | Fax: 035322 6888518 | E-Mail: info@elbe-elster-land.de