Wo Preußen Sachsen küsst - Elbe-Elster mit Kultur, Natur und Kulinarik entdecken und erleben | Tourismus-Pressefahrt

Am vergangenen Wochenende konnten wir für drei Tage Medienvertreter aus Hamburg, Berlin und Riesa in unseren schönen Brandenburger Süden begrüßen. Sie begleiteten uns in die einzige Sängerstadt Deutschlands nach Finsterwalde, erlebten live die Eröffnung des 19. Internationalen Puppentheaterfestivals und tauchten ein in die Region, die als Wiege des mitteldeutschen Marionettentheaters gilt. Bei einem Picknick in der Natur erfuhren sie zudem, wie es um die Wiederansiedlung des Auerhuhns in der Niederlausitz bestellt ist. Natürlich schauten wir auch vorbei am Ort der Ersten Brandenburgischen Landesausstellung von 2014 im Schlosss Doberlug, wo Preußen Sachsen küsst, und sahen uns in der neuen Dauerausstellung „Doberlug und das sächsische Brandenburg“ um. Am dritten Tag lernten unsere Gäste den „Liegenden Eiffelturm der Lausitz“ kennen, die Kohleabraumförderbrücke F60. Diese gewaltige Stahlkonstruktion ist eines der wichtigsten Zeugnisse der Industriegeschichte im Süden Brandenburgs. Last but not least haben wir den Journalisten während der Rundreise durch unseren Landkreis Typisches der Region auch kulinarisch näher gebracht, zum Beispiel im Hotel und Restaurant „Goldener Hahn“ in Finsterwalde. Seit 1939 in mittlerweile dritter Generation werden hier die Gäste mit Speisen, Wein und Kultur verwöhnt - eine Klasse für sich!

Weitere Informationen: Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V., Schlossplatz 1, 03253 Doberlug-Kirchhain, 
Tel. 035322 6888516, Fax 035322 6888518, E-Mail: info@elbe-elster-land.de, Internet: www.elbe-elster-land.de

hintergrundbild
Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. | Schlossplatz 1 | 03253 Doberlug-Kirchhain | Tel.: 035322 6888516 | Fax: 035322 6888518 | E-Mail: info@elbe-elster-land.de