Silbergras und Heidesand

Die 18 km lange Wanderung "Silbergras und Heidesand" führt Sie durch den Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft.
Wir haben für Sie einen GPS-Track hinterlegt.

Tourbeschreibung

Auch wenn die Heide nicht ganzzeitlich blüht, so gibt es auf dieser Wandertour viel zu erleben. Nördlich von Hohenleipisch, einem 800 Jahre alten Dorf mit Töpfertradition, starten Sie diese Rundtour durch den Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Sie betreten die Prösa, ein ausgedehntes Waldgebiet mit Offenlandbereichen. Vorbei am Reesberg, wo Sie einen Ausblick auf die Streuobstwiesen genießen können, geht es weiter zur Grube Gotthold – eine ehemalige Tagebaugrube welche nach einem Brand 1947 nicht weiter genutzt und daraufhin geflutet wurde. Heute sehen Sie dort einen See, der zum Naturschutzgebiet Forsthaus Prösa gehört. Entlang der alten Dresdener Poststraße erreicht man dann die Offenlandfläche mit Sandtrockenrasen, der Calluna-Heide und dem Silbergras. Die Heide blüht hier zumeist im August und September. Vorbei am Abzweig zu den Traubeneichenwäldern, eines der größten zusammenhängenden beerenstrauchreichen Traubeneichenwälder und Lebensraum des Auerhahns, gelangen Sie noch einmal auf eine 400 ha große Offenfläche, wo während der Heideblüte ein lila Blütenteppich bestaunt werden kann.
Tipp: „Schnucken gucken“ ist eine 3-4 stündige Rangerwanderung mit einem erfahrenen Mitarbeiter des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft durch die blühende Heide. Unterwegs begegnen Sie dem Schäfer mit seinen Schnucken. Lauschen Sie den Lauten von Wiedehopf, Feldlerche und Ziegenmelder und lassen Sie sich von verschmitzten Waldgeistern den Weg weisen. Weitere Informationen zu den Angeboten im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft erhalten Sie unter www.naturpark-nlh.de unter der Rubrik „Buchbare Angebote“

Sehenswertes an der Strecke:
- Naturschutzgebiet Forsthaus Prösa (Heideflächen)
- Grube „Gotthold“, ehemalige Tagebaugrube, die geflutet wurde

Allgemeine Informationen
Länge: 18 km
Bahnanbindung: in Hohenleipisch
Wegbeschaffenheit: naturbelassene Wege, ebenes Gelände
Ausschilderung: Tour ist nicht ausgeschildert
Erlebnisprofil: Heide und Silbergras, Wald und Wiesen

Unser Kindertipp

Hohenleipisch ist eine alte Töpferhochburg. Der Grund sind die reichen Tonvorkommen in der Gegend. Mit der Töpferei Biebach sowie der Werkstatt der Familie Lück sind heute noch zwei aktiv arbeitende Töpfereien im Ort ansässig. Wenn ihr einem Töpfer bei seinem Handwerk auf die Finger schauen wollt, meldet euren Besuch bei der Töpferei vorher an.

Kartenansicht und GPS-Track

Sie können sich den Streckenverlauf  unter folgendem Link in der Karte ansehen.

Karte "Silbergras und Heidesand"

Kontaktdaten

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.
Markt 20, 04924 Bad Liebenwerda
Tel. 035341 30652
Fax: 035341 12672
info@elbe-elster-land.de
www.elbe-elster-land.de

hintergrundbild
Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. | Schlossplatz 1 | 03253 Doberlug-Kirchhain | Tel.: 035322 6888516 | Fax: 035322 6888518 | E-Mail: info@elbe-elster-land.de