Am Fuß der Schradenberge

Auf dieser 43 km langen Tour radeln Sie über sanftes Hügelland und ausgedehnte Ebenen - entlang des Grenzsteinwanderweges durch Wald und Wiesen bis zur Heidehöhe.
Wir haben für Sie einen GPS-Track hinterlegt.

  • Alles aufklappen
  •  + Tourbeschreibung

    Eingebettet in die Ausläufer des Niederlausitzer Hügellandes im Norden und die südlichen Schradenberge erstreckt sich ganz im Süden Brandenburgs das sogenannte Schradenland. Diese ca. 200 km² große Landschaft wird von den Städten Elsterwerda im Westen und Ortrand und Lauchhammer im Osten begrenzt. Auf dieser Tour radeln Sie über sanftes Hügelland und ausgedehnte Ebenen - entlang des Grenzsteinwanderweges durch Wald und Wiesen bis zur Heidehöhe. Sie werden an Nebengewässern der Schwarzen Elster mit seltenen Pflanzen und Tieren vorbeigeführt und traditionelle Orte mit Kleinoden sorgen für eine abwechslungsreiche Radtour.
    Unmittelbar an der Grenze zu Sachsen liegt in den Grödener Bergen die Heidehöhe mit 201 m über Normal Null, die höchste topografische Erhebung Brandenburgs. Ein imposanter Aussichtsturm aus Lärchenholz mit einer Höhe von 34 m überragt den Kiefernwald und erlaubt einen weiten Ausblick, wenn man seine Stufen überwunden hat.

    Streckenführung
    Elsterwerda - Plessa - Schraden - Großthiemig - Hischfeld - Gröden - Merzdorf - Prösen - Elsterwerda

    Sehenswertes an der Strecke
    -
    Elsterwerda: Miniaturenpark, Bockwindmühle
    - Plessa: Erlebnis-Kraftwerk, Elstermühle
    - Schradenwald
    - Heidehöhe, die höchste Erhebung Brandenburgs

  •  + Kartenansicht & GPS Track

    Wir haben die Tour als GPS-Track hinterlegt. Sie können sich den Streckenverlauf der Tour unter folgendem Link in der Karte ansehen.

    Karte "Am Fuß der Schradenberge"

    Zusätzlich stellen wir Ihnen einen GPS-Track zur Verfügung. Laden Sie sich den Streckenverlauf herunter und übertragen Sie die Tour in Ihr GPS-Gerät.

     

     

  •  + Weitere Auskünfte

    Länge: 43 km
    Bahnanbindung: in Elsterwerda, Plessa, Prösen
    Achtung! Die Strecke von Wünsdorf-Waldstadt bis Elsterwerda wird ab August für etwa 16 Monate komplett gesperrt.
    Infolge des Ausbaus der Regional- und Fernverkehrsstrecke Berlin-Dresden und der Sperrung der Teilstrecke verkehrt der Regionalexpress RE5 nur zwischen Rostock/Stralsund und Wünsdorf-Waldstadt. Ein Schienen-ersatzverkehr zwischen Wünsdorf-Waldstadt und Elsterwerda wird eingerichtet. Ab Berlin ist eine Umfahrung der gesperrten Strecke mit dem Regionalexpress RE3 über Jüterbog nach Elsterwerda-Biehla und mit den Zügen der Linien RE10, RB43 und RB24 über Calau nach Doberlug-Kirchhain möglich (www.bahn.de/bauarbeiten).

    Wegbeschaffenheit: ruhige Landstraßen, teilweise naturbelassene Wege, leichte Steigungen
    Ausschilderung: Tour ist nicht ausgeschildert
    Erlebnisprofil: durch den Schradenwald und idyllische Dörfer

  •  + Unser Kindertipp

    Das Landhaus Gröden bietet Abwechslung für die kleinen Entdecker. Ferienlager, Geburtstagsfeten oder Tagesangebote lassen euer Herz höher schlagen. Während eure Eltern bei Kaffee und Kuchen plaudern, zieht ihr mit einer Wanderführerin durch den Wald. An drei Stationen eines Lehr- und Erlebnispfades erfahrt ihr etwas über die Natur und müsst beim „Pfad der Sinne“, beim „Kienäppelzielwerfen“ und an der Sprunggrube Mannschaftspunkte sammeln.

    Weitere Informationen zum Landhaus Gröden findet ihr HIER.

  •  + Kontaktdaten

    Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.
    Markt 20, 04924 Bad Liebenwerda
    Tel. 035341 30652
    Fax: 035341 12672
    info@elbe-elster-land.de
    www.elbe-elster-land.de

hintergrundbild
Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. | Schlossplatz 1 | 03253 Doberlug-Kirchhain | Tel.: 035322 6888516 | Fax: 035322 6888518 | E-Mail: info@elbe-elster-land.de