Unterwegs auf dem Storchenweg

Auf dem Storchenweg des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft erfährt man Interessantes aus dem Leben des Brandenburger Charaktervogels.
Wir haben die Tour als GPS-Track hinterlegt.

  • Alles aufklappen
  •  + Tourbeschreibung

    Die Storchentour informiert Sie über alle wichtigen Themen rund um den Storch. Entlang der Strecke finden Sie Informationstafeln, die Sie über Lebensräume, Flugtechniken und Reisezeiten des Storchs informieren. Da sich der Weißstorch eng dem Menschen angeschlossen hat, kann man den großen Vogel oft am Grünewalder Lauch sehen, wenn er über den See vom Horst zum Nahrungsrevier fliegt.
    Sie passieren auch die Hohenleipischer Wiesen - auch hier spielt das Wasser eine wichtige Rolle. Zahlreiche Kleinsäuger, Insekten und Amphibien sind Garant eines reich gedeckten Tisches für den Weißstorch. In Staupitz begrüßen nicht nur die Störche die Radfahrer. Meist weidet eine kleine Ziegenherde unmittelbar unter dem Storchenhorst, auf dem Weißstörche seit 1991 nisten.

    Schenken Sie dem Naturschutzgebiet Suden bei Gorden etwas mehr Aufmerksamkeit! Ein 90 m² großes und über fünfzig Jahre altes Fichtenwaldgebiet. Königsfarn, Sumpf-Reitgras, der blau blühende Lungenenzian und die seltene Weißtanne sind hier noch vereinzelt anzutreffen.
    Wir empfehlen die Tour von Grünewalde nach Staupitz über Oppelhain und Gorden. Auf diese Weise fahren Sie die Informationstafeln der Storchentour chronologisch ab.

    Streckenführung
    Grünewalder Lauch (Strandhaus am Goldenen Born – Grünewalde) – Radweg Kohlebahntrasse – Hohenleipischer Wiesen – Gorden – Naturschutzgebiet „Suden“ – Staupitz – Naherholungsgebiet Grünewalder Lauch (Gordener Strand) – Radweg Kohlebahntrasse – Grünewalde – Grünewalder Lauch

    Natur am Wegesrand
    Hohenleipischer Wiesen, Naturschutzgebiet „Der Loben“, Naturschutzgebiet „Suden“, Altbergbaugebiet bei Grünewalde, Storchenhorste in Gorden, Staupitz und Grünewalde

    Sehenswürdigkeiten
    Mühlenhofmuseum Grünewalde, Rinderhof Grünewalde, Kirche Staupitz, Weidendom Staupitz, Atelier Harald Schneider in Staupitz, Mittelalterliches Steinkreuz in Gorden, Denkmal Mutter mit Kind in Gorden

  •  + Kartenansicht und GPS-Track

    Wir haben die Tour auf www.gpsies.de eingezeichnet.  Sie können sich den Streckenverlauf des Storchenweges  unter folgendem Link in der Karte ansehen.

    Karte "Unterwegs auf dem Storchenweg"

    Zusätzlich stellen wir Ihnen einen GPS-Track des Storchenweges zur Verfügung. Laden Sie sich den Streckenverlauf herunter und übertragen Sie die Tour in Ihr GPS-Gerät.

  •  + Weitere Auskünfte

    Länge: 22 km
    Bahnanbindung: nicht direkt, nächste Bahnhöfe in Rückersdorf und Hohenleipisch
    Wegbeschaffenheit: überwiegend naturbelassene Wege, ebenes Gelände
    Ausschilderung: mit eigenem Logo
    Erlebnisprofil: Wiesen, Moore und vieles mehr, was der Storch seinen Lebensraum nennt

    Weitere Infos zur Anreise erhalten Sie unter www.vbbonline.de

    Kartenempfehlung
    Freizeitkarte, Landesvermessungsamt Brandenburg, Maßstab: 1:50.000, Preis 6,00 Euro, Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft, ISBN 3-7490-4090-2

  •  + Unser Kindertipp

    Ihr solltet nicht den Rückersdorfer See und den Grünewalder Lauch verpassen. Diese Seen sind besonders kinderfreundliche Badeseen, da das seichte Gewässer lange anhält, bevor es tiefer wird.

  •  + Kontaktdaten

    Naturparkhaus
    Besucherzentrum des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft
    Markt 20, 04924 Bad Liebenwerda
    Tel.: 035341 471594
    Fax: 035341 471598
    info@naturpark-nlh.de
    www.naturpark-nlh.de

hintergrundbild
Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. | Schlossplatz 1 | 03253 Doberlug-Kirchhain | Tel.: 035322 6888516 | Fax: 035322 6888518 | E-Mail: info@elbe-elster-land.de