Traditionelles Puppentheater im Elbe-Elster-Land

Das Internationale Puppentheaterfestival findet 2022 vom 16. - 25. September statt. Das Programm zum Puppentheaterfestival steht ab sofort auf www.puppentheaterfestival-ee.de zur Verfügung.

Die Hand-, Tisch-, und Klappmaulpuppen, Marionetten und Schattenfiguren erobern das Elbe-Elster-Land und verwandeln den Landkreis in eine einzigartige große Puppenbühne. An 10 Festivaltagen können die Zuschauerinnen und Zuschauer vom 16. bis 25. September 2022 an über 40 Veranstaltungsorten im Elbe-Elster-Kreis hochkarätiges Puppen- und Figurentheater erleben. 60 Vorstellungen und 31 Inszenierungen von 19 Puppenbühnen aus ganz Deutschland und einem Figurentheater aus Belgien machen das Festival zu einem einmaligen Erlebnis und zu einem Highlight im Kulturkalender.

Eröffnet wird das diesjährige Puppentheaterfestival in der Aula des Sängerstadt-Gymnasiums in Finsterwalde. Das Theatrium Steinau aus Hessen setzt mit Schauspiel, Akrobatik, Marionetten, Handpuppen und viel Musik dem größten Komikerpaar der Filmgeschichte, Stan Laurel und Oliver Hardy, ein heiteres Denkmal. Begleitet wird der Abend von Glücksstücken (Inka Arlt), der Dorftheater Siemitz Band und auch Ursula von Rätin (Figurentheater Cornelia Fritzsche) stattet der Eröffnungsveranstaltung einen Besuch ab.

Schaurig-komisch wird es am zweiten Festivalsamstag bei der Langen Nacht des Puppenspiels im Bürgerhaus Bad Liebenwerda. Die Puppenspielerinnen Ulrike Langenbein und Marie Bretschneider inszenieren mit „Der Draculakomplex oder Kein schöner Land“ ein Volksstück zwischen Trachten und Alltagstristesse. Sie schicken Dracula in ein unscheinbares Dorf und lassen ihn das Heimatidyll gehörig stören. Einen echten Knaller erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer im zweiten Teil des Abends. Hans Krüger, eine Show für sich, erfindet das erste Ökofeuerwerk ganz aus Holz: Knallerbsen, Raketen, Knaller, Riesensonne, das Superufo „Tornado“, die Doppelsonne, der Spiralnebel „Galactica“ und der Komet „Lothar Wyczorek“ - alle aus Holz. Ein Meilenstein in der Geschichte der mechanischen Pyrotechnik: stinkt nicht, kracht nicht, knallt nicht!

Traditionell endet das Puppentheaterfestival mit dem Kasper-Café im Bürgerhaus Bad Liebenwerda. Bei Kakao und Kuchen erleben Kinder ab 3 Jahren gleich zwei Aufführungen – das klassische Kaspertheater „Kasper und das Krokodil vom Nil“ vom PuppenTheater Felicio und die Fabel „Der Löwe und die Maus“ von Fithe, dem Figurentheater aus Ostbelgien. 

Für die Eröffnungsveranstaltung am 16. September, die Lange Nacht des Puppenspiels am 24. September und das Kasper-Café am 25. September sind ab sofort Tickets in den Museen des Museumverbundes und im Festivalbüro des Landkreises Elbe-Elster erhältlich. Die Karten kosten 12 Euro, für Schüler und Studenten ermäßigt 8 Euro. Die Tickets für das Kasper-Café kosten inklusive Getränk und Kuchen 8 Euro. 

Vorverkaufsstellen:
Mitteldeutsches Marionettentheatermuseum Bad Liebenwerda
Burgplatz 2, 04924 Bad Liebenwerda

Museum Schloss Doberlug
Schlossplatz1, 03253 Doberlug-Kirchhain

Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde
Lange Straße 6-8, 03238 Finsterwalde

Museum Mühlberg 1547
Klosterstraße 9, 04931 Mühlberg / Elbe

Festivalbüro Landkreis Elbe-Elster
Anhalter Straße 7, 1. Stock, Zimmer 105, 04916 Herzberg

Weitere Auskünfte zum Festival erhalten Sie im Festivalbüro unter 03535 46-5101 sowie auf der Website unter www.puppentheaterfestival-ee.de.

hintergrundbild
Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. | Schlossplatz 1 | 03253 Doberlug-Kirchhain | Tel.: 035322 6888516 | Fax: 035322 6888518 | E-Mail: info@elbe-elster-land.de