Elbe-Elster-Land-Wetter

Wetter in EEL

heiter

heiter

Heute Wind | Regen
min 0°C
max 12°C
Stärke: 3Bft
aus West
Regen0%

Vom Kettensägenschnitzer bis dahin, wo der Pfeffer wächst

Eisenbahnmuseum in Falkenberg/Elster
Das Eisenbahnmuseum befindet sich im ehemaligen Bahnbetriebswerk, wo die Eisenbahnzeit bereits 1848 begann. Anhand historischer Uniformen, Schautafeln, technischer Kleingeräte sowie der fast 70-jährigen Dampflock erhalten Sie einen besonderen Einblick in die Geschichte des Eisenbahnknotenpunktes Falkenberg.

Montag bis Freitag
8.00 – 15.00 Uhr
Samstag & Sonntag nach Vereinbarung

Brandenburgisches Eisenbahnmuseum Falkenberg /Elster e.V., Schwarzer Weg, 04895 Falkenberg/Elster, Tel.: 035365 36997, eisenbahnmuseum-fak@gmx.de, www.eisenbahnmuseum-falkenberg.de

Erholungsgebiet Kiebitz Falkenberg
Zwischen Schwarzer Elster und Elbe, inmitten von Wiesen, Feldern, Kiefern- und Laubwäldern liegt der See, an dessen Ufer Sie nicht nur die Seele baumeln lassen können. Wer aktive Freizeit sucht, sich sportlich betätigen möchte oder sich auf kulturelle Pfade begeben will, der sollte den Kiebitz ansteuern.

Täglich geöffnet

Erholungsgebiet "Kiebitz", Hörsteweg 2, 04895 Falkenberg/Elster, Tel.: 035365 2135, info@erholungsgebiet-kiebitz.de, www.erholungsgebiet-kiebitz.de

Das Atelier 21
Am Elbe-Radweg in Altbelgern befindet sich das Atelier 21, das unbedingt einen Besuch wert ist. Es ist zudem ein Treffpunkt für Hobbykünstler, die in ihrer Freizeit gern malen und töpfern. Auch Kinder haben hier die Möglichkeit, kreativ tätig zu sein. Schauen Sie einfach vorbei!

Öffnungszeiten nach Vereinbarung

Atelier 21, Elbstr. 21, 04895 Altbelgern, Brigitte Polter, Tel.: 0172 6043312, E-Mail: eebp137@web.de, Margrit Eulzer, Tel.: 0162 6855768, E-Mail: margrit@eulzer.com

Barockschloss Martinskirchen
Das ehemalige Jagd- und Lustschloss liegt im idyllischen Martinskirchen, dem Dorf der Denkmäler. Der 1754-1756 für Friedrich Wilhelm Graf von Brühl errichtete dreigeschossige Putzbau mit seinem imposanten Marmorsaal samt einzigartigem Deckengemälde gehört zu den bedeutendsten barocken Schlossanlagen Brandenburgs.

Mai – Oktober am 2. Sonntag im Monat:
von 15.00 – 17.00 Uhr geöffnet
Führung um 15.00 Uhr
Zusätzliche Öffnungszeiten:
Dienstag, Donnerstag, Freitag
von 10.00 – 11.00 Uhr und
von 14.00 – 16.00 Uhr

Führungen sind nach Vereinbarung möglich:
S. Mägel – Mobil: 01577 - 5747722
V. John – Mobil: 0152 – 59988591

Förderverein Schloss Martinskirchen e.V. , Kathrin Degen - Mobil: 01522 7550460, schloss-martinskirchen@t-online.de, www.fvschlossmartinskrichen.de

Herberge „Alte Meisterey“
Wollen Sie Ihre Reise ein verlängern? Dann nutzen Sie die Möglichkeit der Übernachtung fernab vom alltäglichen Stress in der Herberge „Alte Meisterey“. Sie befindet sich mitten im romantischen Altstadtkern der mittelalterlichen Doppelstadt Mühlberg in einem 1600 gebauten Bürgerhaus mit dazugehörigem Nebengebäude.

Herberge "Alte Meisterey", Herrenstraße 22, 04931 Mühlberg/Elbe, Tel.: 035342 70305, herbergealtemeisterey@gmail.com, www.herberge-alte-meisterey.de

Gasthof Kronprinz
Wir laden ein zum "Wohlfühlen im Herzen der Stadt". Sieben liebevoll eingerichtete Themenzimmer, sowie Tagungsräume, Biergarten und Bowlingbahn.

Gasthof Kronprinz, Herrenstraße 23, 04931 Mühlberg/Elbe, Telefon 035342 879279 oder 0151 22306025, muehlberg@gasthof-zum-kronprinz.de, www.gasthof-zum-kronprinz.de

Museum Mühlberg 1547
1547 stieß bei Mühlberg eine katholische Allianz unter Kaiser Karl V. auf den protestantischen Schmalkaldischen Bund. Die Schlacht bestimmte den Verlauf der Reformation maßgeblich und ist Hauptgegenstand des Museums Mühlberg 1547. Das Haus trägt das europäische Kulturerbesiegel.

Dienstag – Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr
oder nach Terminvereinbarung
Oktober-März 10.00 bis 17.00 Uhr
Gruppenbesuche sind nach Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich

Museum Mühlberg 1547, Klosterstraße 9, 04931 Mühlberg/Elbe, Tel.: 035342 837000
museum-muehlberg1547@lkee.de, www.lkee.de

Rast- und Campingplatz Mühlberg
Erholung nach einem erlebnisreichen Tagestrip? Dann sind Sie hier goldrichtig. Auf dem Rast- und Campingplatz direkt am Elberadweg können Sie in den Sommermonaten bei einem kühlen, frisch gezapften Bier oder einem Eis in gemütlicher Atmosphäre einen der schönsten Sonnenuntergänge genießen.

Geöffnet von April - Oktober

Wwrs - Marina – Mühlberg, Am Hafen 1c, 04931 Mühlberg, Inh. Christoph Nawroth,
Mobil: 0175 7093606, wwrs-marina-muehlberg@web.de, www.wwrs-marina-muehlberg.de

Schloss Mühlberg
Das Renaissanceschloss in Mühlberg wurde im 16. Jahrhundert im Auftrag von Herzog Moritz von Sachsen auf den Resten einer ehemaligen Slawenburg des 12./13. Jahrhunderts mit einem mächtigen Bergfried wiederaufgebaut. Heute ist es in Privatbesitz – aber unbedingt einen Blick wert!

Außenbesichtigung möglich

Hochwasserdenkmal
2002 und 2013 wurde Mühlberg vom Jahrhunderthochwasser der Elbe heimgesucht, der Pegelstand von 9,98 Metern übertraf alles bisher Dagewesene. Hunderte Helfer vollbrachten gemeinsam das „Wunder von Mühlberg“: die Deiche hielten. Aus tiefer Dankbarkeit der Mühlberger entstand am Deich ein Hochwasserdenkmal zu Ehren aller Helfer.

Außenbesichtigung möglich

E.R.N.A. & Paul Böckelmann
Im Künstlerhaus des im 1888 erbauten Dreiseithof „Alter Pfarrhof“ der Künstler Paul Böckelmann und E.R.N.A finden Sie ein Atelierhaus, Galerien, eine Restaurierungswerkstatt sowie einen Skulpturengarten. Jährlich werden zwei bis drei Ausstellungen zu den Themen Malerei, Grafik, Fotografie, Keramik, Skulptur und Bücher gezeigt.

Geöffnet bei Anwesenheit, sowie nach Terminabsprache

E.R.N.A. & Paul Böckelmann, ALTENAU 04, Dorfstraße 4, 04931 Mühlberg/Elbe, OT Altenau,
Tel.: 035342 588, Mobil: 0162 9249844, paul@paul-boeckelmann-erna.de, www.paul-boeckelmann-erna.de

Pfarrgarten Saxdorf
Genießen Sie die Symbiose von Musik, Malerei, Natur und Gartenkunst. Botanische Schwerpunkte stellen die Sammlungen von Bambussen sowie die zahlreichen alten Rosensorten dar. Viele seltene Päonien, Taglilien, Clematis oder Tulpen dieses Gartenkunstwerks ziehen nicht nur den Gartenliebhaber in ihren Bann.

Geöffnet von April bis Mitte Oktober - Mittwoch, Samstag und Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr, sowie in Verbindung mit den Konzerten

Kunst & Kultursommer Saxdorf e.V., Karl-Heinrich Zahn, Hauptstraße 5, 04895 Saxdorf, Tel.: 035341 2152, info@saxdorf.de, www.saxdorf.de

Mitteldeutsches Marionettentheatermuseum Bad Liebenwerda
Die Wiege des sächsischen Wandermarionettentheaters stand vor 250 Jahren an der Schwarzen Elster. Szenisch inszeniert berichtet das Museum von der einstigen Bedeutung der Puppenspieler und ihrer Marionettentheater. Einen Rundumblick über die Stadt bietet der Blick vom benachbarten Lubwartturm.

Dienstag – Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr
oder nach Terminvereinbarung
Oktober-März 10.00 bis 17.00 Uhr
Gruppenbesuche sind nach Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich

Kreismuseum Bad Liebenwerda, Burgplatz 2, 04924 Bad Liebenwerda, Tel.: 035341 12455,
kreismuseumbadliebenwerda@lkee.de, www.lkee.de

Wonnemar Erlebnisbad Bad Liebenwerda
Im WONNEMAR ist Freude alltäglich – denn hier finden Jung und Alt, Groß und Klein alles, was eine Auszeit vom Alltag ausmacht. Mit einem abwechslungsreichen Angebot an Erlebnis, Sport, Gesundheit, Erholung und Gastronomie kann jeder Gast eine unbeschwerte Zeit voller Spaß und Erholung genießen.

Mai bis September
10.00 - 21.00 Uhr
Oktober bis April
10.00 - 22.00 Uhr

WONNEMAR Bad Liebenwerda, Am Kurzentrum 1, 04924 Bad Liebenwerda, Tel.: 035341 49020, badliebenwerda@WONNEMAR.de, www.WONNEMAR.de

Gasthof „Zum Elstertal“
Lassen Sie sich von der modernen ländlichen Küche mit Hausmannskost verwöhnen, die bereits überregional einen Namen hat. Mitten im Ort Zeischa gelegen ist der Gasthof zum Elstertal perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen durch den Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft oder einen Ausflug ins Waldbad Zeischa.

Gaststätte "Zum Elstertal", Inh. Astrid Dehnz, Dorfstraße 27, 04924 Zeischa, Tel.: 035341 2100, zum-elstertal@t-online.de

Ein Mann aus Zeischa und sein Pfefferbaum
Dipl. Ingenieur Roland Graeff widmet sich mit Begeisterung dem Szechuan-Pfeffer aus China . Besichtigen Sie die Plantage und erfahren Sie viel Wissenswertes über den einzigartigen Pfefferanbau. Tipp für Feinschmecker: In der Privatfleischerei Arnold gibt es die „Pfefferstange“ mit dem verarbeiteten Szechuan-Pfeffer.

Besichtigung nach Vereinbarung

Baumschule Graeff, Inh. Roland Graeff, Liebenwerdaer Str. 11a, 04924 Zeischa, Tel.: 035341 12352, Mobil: 0177 4422575, info@baumschule-graeff.de, www.baumschule-graeff.de

Maasdorf: Ausstellung zur regionalen Braunkohlen-, Energie- und Industriegeschichte
Direkt neben dem Erlebnisgarten des Elster-Natoureums in Maasdorf entsteht eine spannende Ausstellung über erdgeschichtliche Zusammenhänge von der Entstehung unseres Planeten, der Entwicklung von Leben, der Geschichte unserer regionalen Bodenschätze bis zum Strukturwandel in der Lausitz und der Energiewende.

Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei.
Bei Terminabsprache besteht auch die Möglichkeit eine (kostenpflichtige) Führung zu buchen.

Heimatverein Maasdorf e.V., Heidrun Matthes, Tel.: 035341 13869, heidrun-matthes@t-online.de, www.maasdorf.de

Elster-Natoureum Maasdorf
Eine Miniaturwelt zeigt die örtlichen Besonderheiten und die verkehrstechnischen Verknüpfungen im Elbe-Elster-Kreis. Im Erlebnisgarten wird auf einer Fläche von 1700 m² ein Großteil der Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft in Miniatur dargestellt und eine aufwendig gestaltete Gartenbahnanlage auf einer gesamten Länge von etwa 320 Metern betrieben.

Öffnungszeiten:
01. April bis 31. Oktober
10.00 bis 17.00 Uhr
01. November bis 31. März
10.00 bis 16.00 Uhr
Montag geschlossen
Nach vorheriger Absprache werden auch andere Besucherzeiten angeboten.

Elster-Natoureum Maasdorf, Liebenwerdaer Str. 2, 04924 Bad Liebenwerda OT Maasdorf, Tel.: 035341 49736, elsternatoureum@bad-liebenwerda.de, www.bad-liebenwerda.de

Rothsteiner Felsen
Aus der eher flachen Landschaft ragt ein schroffer Felsen, der vor ca. 560 Mio. Jahren entstand und damit älter ist als der Harz, der Thüringer Wald oder die Alpen. Dieses geologische Naturdenkmal gibt es in dieser Zusammensetzung weltweit nur noch dreimal: im Yellostone-Nationalpark in den USA, in Neuseeland und auf Island.

Besichtigung möglich

Brikettfabrik LOUISE
Die älteste Brikettfabrik Europas ist eine komplett erhaltende Industrieanlage mit funktioneller Technik des 19. Jahrhunderts. Während der Rundgänge rütteln Siebe, drehen Rührarme im Tellertrockner und bewegen sich große Schwungräder der Brikettpressen. Die Erlebbarkeit dieses ehemaligen Fabrikgeländes wird Sie beeindrucken!

April bis Oktober: täglich ab 10 Uhr
Führungszeiten: 10.30 – 12.00 – 14.00 – 16.00 Uhr
November und März: Mo - Fr ab 10 Uhr
Führungszeiten: 10.30 – 12.00 – 14.00 Uhr
Dezember – Februar nach Vereinbarung
Bei Gruppen ab 15 Personen sind die Führungen bitte anzumelden.

Technisches Denkmal Brikettfabrik Louise, Louise III, 04924 Domsdorf, Tel.: 035341 94005, info@brikettfabrik-louise.de, www.brikettfabrik-louise.de

Elsterstübchen
Das idyllisch gelegene Barrierefreie Café in Holzbohlenbauweise passt sich harmonisch in die Landschaft ein. Entspannen Sie auf der Terrasse neben dem Mühlgraben bei einem kühlen Bier oder stärken Sie sich von Rad- oder Kanutour bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen.

April bis Oktober
Di - So ab 14.00 Uhr
(oder nach Vereinbarung)
Montag Ruhetag

Café Elsterstübchen Neumühl, Inh. Elvira Gahse, Zinsdorfer Str. 1a, Elsteraue, 04924 Neumühl, Tel. 0157 77535953, www.elsterstuebchen.de

Kleiner Spreewald Wahrenbrück
Mit spannenden Geschichten im Gepäck stakt Ihr Fährmann Sie durch die weit verzweigte Flusslandschaft der Kleinen Elster. Genießen Sie die ursprüngliche Natur, entdecken am Ufern das Biber-Domizil oder beobachten Libellen bei ihrem Tanz auf den Seerosen. Für Aktivurlauber stehen natürlich auch Kähne zur Verfügung, um mit eigener Muskelkraft durch die Idylle zu gleiten.

Kleiner Spreewald Wahrenbrück, Inh. Karsten Jurischka, Am Park, 04924 Wahrenbrück,
Tel.: 035341 23363, Mobil: 0160 973 478 20, info@kleiner-spreewald-wahrenbrueck.de, www.kleiner-spreewald-wahrenbrueck.de

Graun-Platz
Bekannteste Bürger Wahrenbrücks waren die Gebrüder Graun. Carl-Heinrich, der jüngste der drei Brüder, war enger Freund Friedrichs des Großen und Mitbegründer des Berliner Opernhauses, der heutigen Staatsoper Unter den Linden. Anlässlich dieses musikalischen Erbes findet alle zwei Jahre der Internationale Wettbewerb um den Gebrüder-Graun-Preis statt.

Besichtigung möglich

Bieligkhof
Auf dem familiengeführten Hof finden Sie Erholung und entdecken Aufregendes – zum Beispiel mit dem Rad oder Kanu entlang der Schwarzen Elster. Absolute Ruhe, Tiere zum Schauen und Anfassen sowie Produkte aus eigener Herstellung machen Ihren Tag perfekt, bevor Sie abends gemütlich in der alten Scheune im Bett versinken.

Öffnungszeiten:
Hotel: durchgehend geöffnet
Gaststätte: Montag- Sonntag ab 18.00 Uhr, Mittwoch Ruhetag, Sonntag Mittagstisch
Hofladen: auf den Wochenmärkten in Elsterwerda und Bad Liebenwerda, Freitag ab 15.00 Uhr

Bieligkhof, Fischergasse 16, 04924 Bad Liebenwerda, Tel.: 035341 2009, landhotel-biberburg@t-online.de, www.landhotel-biberburg.de

Weingut Leonhardt
Aus Liebe zum Wein hat sich die Familie Leonhardt ein eigenes kleines Weingut in Bad Liebenwerda aufgebaut. Die Reben werden mit viel Handarbeit gepflegt und bis zur Reife gebracht. Nach der Lese entstehen im eigenen Keller Weine, welche die Region in ihrer abwechslungsreichen und farbenfrohen Leichtigkeit widerspiegeln.

Führungen & Verkostung nach Vereinbarung

Weingut Leonhardt, Inh. Rico Leonhardt, Riesaer Straße 39, 04924 Bad Liebenwerda, Mobil: 0151 52557968, weinausbalie@gmail.com, www.rico-leonhardt.de

Konditorei & Café Beeg
Seit über 155 machen hohe Qualität und familiärer Service einen Besuch im Café Beeg zu etwas Besonderem. Neben Kuchen und Torten zaubert das Team mit der kleinsten Eiz-Manufaktur der Welt unglaubliche 365+ Eiskreationen. Ein Erlebnis für alle Eis-Fans, die sich hier ihre ganz persönliche Lieblingssorte herstellen lassen können.
Januar geschlossen

Montag Ruhetag
Dienstag 9.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch bis Freitag 13.00 – 18.00 Uhr
Samstag bis Sonntag 14.00 – 17.00 Uhr
Feiertage 14.00 – 17.00 Uhr

Konditorei & Café Beeg mit der kleinsten EIZ-Manufaktur der Welt, Rossmarkt 1, 04924 Bad Liebenwerda, Tel.: 035341 10324, info@cafe-beeg.de, www.cafe-beeg.de

Josefin Beeg – Heilerin & Künstlerin
Die Künstlerin und Heilerin Anna-Marie Josefin Beeg finden sie im Herzen der Kurstadt Bad Liebenwerda. Ihre mediale, hochsensible Veranlagung spüren Sie schon auf der Schwelle Ihrer Räumlichkeiten. Die kreative Werkstatt der Künstlerin ist umgeben von Süßigkeiten und Zaubereien, ein Besuch ist also sowohl etwas fürs Auge, als auch ein Genuss.

Anna-Marie Josefin Beeg, Roßmarkt 1, 04924 Bad Liebenwerda, Tel.: 035341 189000, Mobil 0179 5285643, www.bali-reiki.de,
Die Künstlerin finden Sie im Café Beeg.

Domizil der Sinne
Hier finden Sie einen Ort, an dem noch die einfachen Dinge im Leben an Bedeutung gewinnen. Mit Kreativität den Urlaub genießen, ist eine ganz individuelle Art vom Alltäglichen loszulassen. Entspannen Sie beim Malen, Töpfern oder Filzen - gern auch bei einer Klangschalenmassage oder einer Meditation.

Brigitte Zehmisch, Stangengärtenstr. 29, 04924 Bad Liebenwerda, Tel.: 035341 2881, atelierundwellness@web.de, www.kreativfewo.de

Villa Nuova
Es erwarten Sie ein wunderschönes Gebäude im Fachwerkstil, ein Biergarten und eine Konzertmuschel mit Kurkonzerten in den Sommermonaten, mitten im traumhaften Kurpark gelegen. Hier können Sie entspannen und einen kulinarischen Italienausflug genießen, oder beim Minigolf und Außenschach sportlich aktiv sein.

Restaurant Pizzaria Villa Nuova, Inh. Nino Schvartz , Am Kurpark 1, 04924 Bad Liebenwerda, Tel.: 035341 491029, kontakt@villa-nuova.info, www.villa-nuova.info

Evangelische St. Nikolai-Kirche
Ein besonderer Anziehungspunkt für Besucher der Stadt Bad Liebenwerda ist die Evangelische St. Nikolai Kirche mit ihrer besonderen Akustik. In dem spätgotischen Backsteinbau von 1376 finden regelmäßige Veranstaltungen statt, die ein unvergessliches Klangerlebnis garantieren.

Täglich geöffnet

Kettensägenschnitzer Roland Karl
Mit großer Hingabe widmet sich der gelernte Schlosser und Forstwirt Roland Karl der Gestaltung von Holzskulpturen, die Sie auf einigen Ihrer Wege entdecken können. Alles, was er dafür benötigt, ist eine Kettensäge. Besuchen Sie sein Außenstudio am Rande von Dobra an der B101, Atelier und Ausstellung direkt in Dobra.

Täglich geöffnet

Roland Karl, Dorfstr. 11A, 04924 Dobra, Tel.: 035341 12362, Mobil: 0170 8390887, kettensägenschnitzer@t-online.de, www.kettensaegenschnitzer.de

Kräuterhof in Bönitz
Der Kräuterhof in Bönitz bietet mit dem Wildkräutergarten, der Kräuterschule und dem Gartencafé regionale Kulinarik und Entspannung pur. Genießen Sie die hausgemachten Limonaden und Fruchtweine, frische Flammkuchen und Kräutergerichte sowie die liebevoll gebackenen Kuchen und Torten.

Geöffnet von Mitte März bis November und nach Vereinbarung!
Mittwoch & Freitag
14.00- 20.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertags
11.00- 20.00 Uhr sowie nach Absprache

Der Kräuterhof, Kräuterschule-Kräutergarten-Café, Inh. Kerstin Matausch, Blumberger Str. 8, 04924 Bönitz , Tel.: 035341 499849, info@kraeuterfrau.net, www.kraeuterfrau.net

Schlossherberge Uebigau
Die Schlossherberge mit insgesamt 57 Zimmern liegt am Flusslauf der Schwarzen Elster im historischen Stadtkern Uebigaus und ist von einem etwa 2 ha großen Schlosspark umgeben. Das ehemalige Gutshaus in schlossähnlicher Gestaltung ist etwa 150 Jahre alt und einmalig in dieser Region.

Schlossherberge Uebigau, Schlossstraße 9, 04938 Uebigau, Tel.: 035365 8293, info@schlossherberge.de, www.schlossherberge.de

hintergrundbild
Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. | Schlossplatz 1 | 03253 Doberlug-Kirchhain | Tel.: 035322 6888516 | Fax: 035322 6888518 | E-Mail: info@elbe-elster-land.de