Fürst-Pückler-Weg

Der Fürst-Pückler-Weg führt auf fast 500 Kilometern quer durch die Zeitgeschichte der Lausitz. Mit ihm bietet sich Ihnen die einmalige Chance mitzuerleben, wie Berge versetzt und neue Seen geschaffen werden. Sie fahren vorbei an traditionellen, dörflichen Siedlungen, Schlössern und Parkanlagen sowie zu den imposanten Denkmalen der Industriekultur, die viel über die menschlichen Leistungen der Energiegewinnung erzählen. Benannt wurde der Weg nach Hermann Fürst von Pückler-Muskau, dem genialen Gartenkünstler des 19. Jahrhunderts. Er schuf in Cottbus-Branitz und Bad Muskau zwei der schönsten Park- und Schlossanlagen in Deutschland. Der Fürst-Pückler-Weg führt auf 78 km durch Elbe-Elster und passiert dabei beeindruckende Industriedenkmale der Region. So treffen Sie u.a. auf das Kraftwerk Plessa, eines der ältesten Braunkohlekraftwerke Europas. Das Kraftwerk mit seinen beiden 100 Meter hohen Türmen produzierte von 1927 bis 1992 Strom aus Lausitzer Braunkohle. Heute steht das im Originalzustand erhaltene Werk stellvertretend für die Stromerzeugung in der Lausitz und ist das letzte seiner Art in Brandenburg. Auf gut ausgebauten Radwegen geht es weiter zur Brikettfabrik „Louise“ in Domsdorf, der ältesten noch funktionierenden Brikettfabrik weltweit. Denn einige Maschinen, wie die Teller- und Röhrentrockner, die Schleudermühle oder der Stachelwalzenbrecher arbeiten noch immer – nun allerdings für die Gäste während der Führungen. Als letztes Ziel auf dem Fürst-Pückler-Weg in Elbe-Elster steuern Sie das Besucherbergwerk F60 in Lichterfeld an. Die ehemalige Abraumförderbrücke überragt mit einer Gesamtlänge von 502 Meter den Eifelturm um 182 Meter – und wird daher auch „Liegender Eifelturm der Lausitz“ genannt. Die F60 wird zudem in naher Zukunft Kern einer einzigartigen Erlebnislandschaft sein, die mehr als Erholung bieten wird. Das Ostufer des Bergheider Sees ist der touristischen Nutzung vorbehalten, das Westufer soll der Natur gehören.

Diejenigen, die sich am liebsten anhand von GPS-Daten auf eine Radtour begeben, finden die entsprechenden Tourdaten unter:

Logo und Streckenverlauf

Der Fürst-Pückler-Weg ist eine Rundtour mit einer Länge von ca. 500 Kilometern. Die Radtour führt überwiegend auf gut ausgebauten Radwegen entlang, teilweise werden straßenbegleitende Radwege oder ruhige Nebenstraßen genutzt. In wenigen kurzen Abschnitten findet man unbefestigte Wege in Parks und Tagebaurandbereichen.
Der Fürst-Pückler-Weg ist durchgängig ausgeschildert. Das Logo ist an einer blauen Rhombe, mit einem weißen Dreieck innen, zu erkennen.

Kontaktdaten

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.
Schlossplatz 103253 Doberlug-Kirchhain
Tel. 035322 6888516
Fax: 035322 6888518
info@elbe-elster-land.de
www.elbe-elster-land.de

hintergrundbild
Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. | Schlossplatz 1 | 03253 Doberlug-Kirchhain | Tel.: 035322 6888516 | Fax: 035322 6888518 | E-Mail: info@elbe-elster-land.de