Schwarze-Elster-Radweg

Die Tour führt direkt durch die Lausitz und kann in der Oberlausitz am Beginn der Schwarzen Elster begonnen werden. Den Radler führt es dabei über Wiesen und Wälder und größtenteils direkt auf dem Deich am Flusslauf der Schwarzen Elster entlang. Den Radler erwartet ein wechselndes Landschaftsbild.

Die Schwarze Elster entspringt am Nordrand des Sybillensteins beim Ort Elstra (Oberlausitz) und mündet nach 188 km im Ort Gorsdorf bei Elster (Sachsen-Anhalt) in die Elbe.
Der Radweg beginnt unterhalb der Quelle des Flusses bei dem Örtchen Kindisch. Das immer größer werdende Flüsschen immer im Blick geht es über Kamenz, Milstrich und Wittichenau nach Hoyerswerda. Von Hoyerswerda nach Geierswalde führt der Radweg derzeit über eine Umleitung über Schwarzkollm und Laubisch abseits der Schwarzen Elster. Ab Geierswalde verläuft der Schwarze- Elster-Radweg fast ausschließlich auf dem Damm des Flusses, führt durch Senftenberg, Elsterwerda, Bad Liebenwerda und Herzberg und endet nach ca. 190 Kilometern in Elster bei Jessen an der Einmündung zur Elbe.

Entlang des Elsterdammes erstrecken sich mehrere Altarmgewässer, in denen der Biber und der Fischotter heimisch sind. Seltene Pflanzen, wie der große Wiesenknopf, die Prachtnelke und die Stachelwassernuss gedeihen. Der Radweg bietet aber auch die Möglichkeit, viele typische Städte und Gemeinden der Niederlausitz und des Elbe-Elster-Landes kennen zu lernen.

Diejenigen, die sich am liebsten anhand von GPS-Daten auf eine Radtour begeben, finden die entsprechenden Tourdaten unter:

hintergrundbild
Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. | Schlossplatz 1 | 03253 Doberlug-Kirchhain | Tel.: 035322 6888516 | Fax: 035322 6888518 | E-Mail: info@elbe-elster-land.de