Radtourenempfehlungen von Torgau aus ins Radfahrland Brandenburg

Radtourenempfehlungen von Stefan-Felix Winkler aus Torgau - passionierter europäischer Radfahrer!
Die Radtouren von Torgau aus ins Radparadies Brandenburg werden geprägt durch folgende Attraktionen: wunderschöne Flusstäler und wundervolle Seen, verträumte Heidedörfer und malerische Kleinstädte, pittoreske Schlösser, hübsche Kirchen und prachtvolle Parkanlagen, geheimnisvolle Moore, grüne Wälder und schöne Auwaldgebiete, herrliche Heidegebiete und romantische Teichlandschaften.

Zunächst geht es von der bezaubernden Reformationsstadt Torgau (Elbe) über das hübsche Zentrum Ostelbiens (Beilrode) und durch das beliebte Jagdgebiet der Torgauer Kurfürsten (Falkenstruth) zum Beginn des Knotenpunkt-Netzwerkes Elbe-Elster (Rehfeld Bahnhof). Danach führt uns die Route mit Hilfe des brandenburgischen Knotenpunktsystems (EE- alte Radtrasse FR 6) auf ruhigen Landpassagen von Rehfeld Ort nach Falkenberg (Schwarze Elster). Im Erholungsgebiet Kiebitz legen wir eine erfrischende Bade- und Erholungsrast ein. Schließlich geht es vom Kiebitz aus über wenig ausgeschilderte und ruhige "Geheimwege" via Kölsa Siedlung und Rehfeld Windenergiepark zurück nach Torgau.

mehr »

Zuerst geht es von der pittoresken Lutherstadt Torgau (Elbe) über das hübsche Zentrum Ostelbiens (Beilrode) und durch das populäre Jagdgebiet der Torgauer Kurfürsten (Falkenstruth) zum Anfang des Knotenpunkt-Netzwerkes Elbe-Elster (Züllsdorf). Danach führt uns die Route mit Hilfe des brandenburgischen Knotenpunktsystems (EE) auf ruhigen Landstraßen von Fermerswalde nach Herzberg (Schwarze Elster). In der reizvollen Lutherstadt Herzberg machen wir eine interessante Besichtigungstour. Anschließend geht es von Herzberg über die Beyener Heide und die alte Wegkreuzung Lössfurth bei Löhsten (ehemalige Handelsstraße Richtung Leipzig) zurück nach Torgau (Elbe).

mehr »

Zuerst geht es von der altehrwürdigen Lutherstadt TORGAU (Elbe) durch den Stadtpark (Glacis), das herrliche Vogelschutzgebiet NSG Großer Teich und das schöne Naherholungsgebiet Torgauer Ratsforst (Benkenteich) zum Erlebnisdorf TAURA (Familien- und Ferienpark). Danach führt uns die Tour mitten durch die grüne Dahlener Heide bis in die hübsche Rolandstadt BELGERN. Anschließend gelangen wir über den westelbischen Elberadweg in die historische brandenburgische Altstadt von MÜHLBERG/Elbe (Elbe). Ab hier gibt es 2 Varianten. Die erste Variante geht nach Torgau zurück. Wir durchqueren auf dem ostelbischen Elberadweg schöne historische Orte Ostelbiens, z.B. MARTINSKIRCHEN , ARZBERG oder BEILRODE, die hübsche Schlösser (z.B. Martinskirchen, Adelwitz, Triestewitz, Pülswerda) oder Gestütsorte (z.B. Graditz) vorweisen können. Die zweite Variante geht über das brandenburgische Knotenpunktnetzwerk Elbe-Elster (EE) via Gohrischheide (Gedenkstätte für die Opfer des Kriegsgefangenenlagers Stalag IV B) und KOSILENZIEN (Bodendenkmal Burgwall Ziegram, Tor zur Röderaue) Richtung  Kurstadt BAD LIEBENWERDA. Von dort geht es per Zug zurück nach Torgau.

mehr »

Die Route führt uns zuerst von der reizvollen Renaissancestadt TORGAU (Elbe) durch OSTELBIEN (Zentrum Beilrode) nach REHFELD BAHNHOF (Beginn des Knotenpunktsystems Elbe-Elster). Dann geht es auf dem Rad-Netzwerk weiter via FALKENBERG (Elster) nach UEBIGAU (Elster). Danach radeln wir gemütlich nach Zahlen (Knotenpunktprinzip) -immer entlang der Schwarzen Elster- von MÜNCHEN nach WAHRENBRÜCK (Kleiner Spreewald mit Kahnfahrten). Dort legen wir eine große Pause ein und nehmen (nach erfolgter vorheriger Anfrage) am Wochenende an einer romantischen Spreewald-Kahnfahrt teil. Anschließend gelangen wir über den Schwarze Elster-Radweg (Knotenpunktsystem) in die hübsche KURSTADT BAD LIEBENWERDA. Per Zug kehren wir nach Torgau zurück.

mehr »

Zunächst geht es von der prächtigen Renaissancestadt TORGAU (Elbe) durch das gemütliche und interessante Ostelbien bis zum netten Annaburger Heideort DAUTZSCHEN, dem Zentrum des Dreiländerecks Sachsen/Sachsen Anhalt/Brandenburg (Denkmal Försterei Brucke). Danach führt uns die Route entlang der Annaburger Heide bis in die hübsche Heidestadt ANNABURG. Anschließend gelangen wir über den verträumten Jessener Stadtwald in die schöne Weinstadt JESSEN (Schwarze Elster). Schließlich durchqueren wir die grüne Glücksburger Heide und erreichen alsbald die überregional bekannte Fläming-Region rund um JÜTERBOG, einem beliebten Ausflugsziel für Skater, Radfahrer und Wanderer.

mehr »

Per Zugtransfer geht es zunächst von TORGAU (Elbe) nach BAD LIEBENWERDA (Schwarze Elster). Danach führt uns die Knotenpunkt-Route (EE) mitten durch die schöne Maasdorfer Teiche-Landschaft, den reizvollen Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft und das geheimnisvolle Niedermoor Fichtenwald bis zur hübschen Weinstadt SCHLIEBEN (Langer Berg). Anschließend gelangen wir über diverse Wald- und Heidegebiete nach SCHÖNEWALDE am Schweinitzer Fließ (Tor zum Fläming). Über die Loskenheide (Grassau-Bernsdorf) und den Radweg Kremitzaue erreichen wir das pittoreske HERZBERG/Elster. Per Zug geht es zurück nach Torgau.

mehr »

Per Zugtransfer geht es zunächst von TORGAU (Elbe) nach BAD LIEBENWERDA (Schwarze Elster). Danach führt uns die Radstrecke auf dem reizvollen Schwarzen Elster-Radweg (LSG Elsteraue als Teil des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft) zu den hübschen Flussstädten ELSTERWERDA (Westgrenze des Schradens, Tor zur Röderaue) und PLESSA (Nordgrenze des Schradens, Tor zu den Grödener und Kmehlener Bergen). Anschließend gelangen wir zu den Bergbaufolgelandschaften LAUCHHAMMER (Tor zum Grünewalder Lauch) und SCHWARZHEIDE (Tiefland der Niederlausitz), die an der Schwarzen Elster bzw. Pößnitz liegen. Über das nette Städtchen RUHLAND am Ruhlander Schwarzwasser (Tor zur Oberlausitzer Heide, Raum der Königsbrück-Ruhlander Heiden) erreichen wir bald SENFTENBERG am SENFTENBERGER SEE (Kern des Lausitzer Seenlandes, der künftig größten künstlichen Seenplatte Europas). Per Zug geht es von Senftenberg zurück nach Torgau.

mehr »

Per Zugtransfer geht es zunächst von TORGAU (Elbe) nach HERZBERG (Schwarze Elster). Danach führt uns die Radstrecke auf dem reizvollen Schwarze Elster-Radweg (LSG Elsteraue) von der romantischen Stadt HERZBERG (Schwarze Elster) zur interessanten Eisenbahnstadt FALKENBERG (Schwarze Elster) mit dem Erholungsgebiet Kiebitzsee. Anschließend gelangen wir über die alte Radtrasse FR 6 von MÜNCHEN (Schwarze Elster) in die pittoreske Doppelstadt DOBERLUG-KIRCHHAIN (Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft). Auf der ehemaligen Radtrasse FR 5 durchqueren wir danach das hübsche ERHOLUNGSGEBIET ERNA und die schöne Region HEIDELAND (Fischwasser, Drößig). Schließlich erreichen wir die hübsche SÄNGERSTADT FINSTERWALDE (Tor zum Niederlausitzer Landrücken). Wir machen von dort aus einen Abstecher zum netten Städtchen SONNEWALDE. Per Zug geht es von Finsterwalde zurück nach Torgau.

mehr »

Per Zugtransfer geht es zunächst von TORGAU (Elbe) nach DOBERLUG-KIRCHHAIN (Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft). Danach führt uns die Radstrecke auf dem Knotenpunktsystem Elbe-Elster (Passieren der Kirchhainer Wiesen und des Niedermoores Fichtenwald bei STECHAU) von der romantischen Zwillingsstadt DOBERLUG-KIRCHHAIN (Schloss-, Kloster- und Gerberstadt) zum verträumten Fichtwaldorf PROSSMARKE (Proßmarker Heide) mit dem in der Nähe liegenden fast unbewohnten reizvollen Erholungsgebiet Rochau- Kolpiener Heide. Dieses große Heidegebiet ist integraler Bestandteil des Niederlausitzer Landrückens. Ein Abstecher in die dortigen kleinen Heideorte SCHWARZENBURG/Gemeinde Heideblick (6 km vom Bahnhof WALDDREHNA entfernt; Gaststätte & Pension "Zum Wilden Eber" und einzigartiges altes Schulmuseum), ROCHAU und ALTSORGEFELD ist landschaftlich sehr empfehlenswert. Anschließend gelangen wir auf der alten Radtrasse EE 7 von PROSSMARKE (Proßmarker Heide) über den Schlossort LEBUSA (südlicher Ausläufer des Niederen Fläming) zum überregional bekannten und sehr schönen Naherholungsgebiet KÖRBAER TEICH (Schweinitzer Fließ). Auf dem Dahmeradweg bzw. Flämingskate fahren wir danach ins pittoreske Städtchen DAHME/Mark (Tor zum Niederen Fläming und Lausitzer Grenzwall). Wir passieren anschließend schöne Dahmetal-Ortschaften (z.B. Prensdorf, Wildau Wentdorf). Auf dem Flämingskate und dem Kranichradweg erreichen wir alsbald die malerische Stadt LUCKAU an der Berste/Wudritz (Tor zum Niederlausitzer Grenzwall). Auf der Fahrt dorthin machen wir einen Abstecher zum beliebten Ausflugsziel Bauernhof HÖLLBERGHOF (Forschungs- und Umweltbildungsstätte, ländliche Brauchtumspflege). Per Zug geht es von Luckau-Uckro zurück nach Torgau.

mehr »

Per Zugtransfer geht es zunächst von TORGAU (Elbe) nach FINSTERWALDE (Tor zum Niederlausitzer Landrücken). Danach führt uns die Radstrecke auf dem Knotenpunktsystem Elbe-Elster und Radleitsystem Dahme-Spreewald (Passieren der Lindthaler Bauernheide, Babbener Heide und Buchheide) von der reizvollen SÄNGERSTADT FINSTERWALDE bis zum pittoresken Schlossort FÜRSTLICH-DREHNA (Niederlausitzer Landrücken) mit dem in der Nähe liegenden Drehnaer und Schlabendorfer See. Anschließend gelangen wir auf dem Naturerlebnisweg, dem Fürst Pückler Weg und dem Niederlausitzer Kreisel via SCHLABENDORF AM SEE und HINDENBERG in das wildromantische LÜBBENAU (Biosphärenreservat Spreewald). Zum Abschluss machen wir eine romantische Kahnfahrt oder Kajaktour durch die pittoreske Landschaft des Spreewaldes, die bereits 1911 schaurig-schön auf Film gebannt wurde: "Der fremde Vogel- Liebestragödie im Spreewald" (Stummfilm D 1911 mit Asta Nielsen, Regie: Urban Gad)..Per Zug geht es von Lübbenau zurück nach Torgau. Auf der Rückfahrt legen wir einen Besichtigungsstopp in der netten Stadt CALAU (Stadt des Kalauers) und der reizvollen Umgebung (Calauer Schweiz) ein.

mehr »

hintergrundbild
Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. | Schlossplatz 1 | 03253 Doberlug-Kirchhain | Tel.: 035322 6888516 | Fax: 035322 6888518 | E-Mail: info@elbe-elster-land.de